40 Jahre BACH

1972: die alten Tage

The Great BACH Packing and Construction Company wird an der Michael Street in Kilkenny gegründet. Basierend auf den berühmten Camp Trails Rucksäcken aus den USA entwerfen die 7 Näher und Näherinnen ihre ersten Rucksäcke mit Aussengestell.

In den 80er-Jahren erlebte BACH die grösste Periode der Rucksackinnovation und prägte sie mit der Konstruktion eines damals neuen Innengestellrucksacks, der gänzlich verstellbar war. Das Patent dieses Orthoflex-Rückensystems war zwar für die nächsten paar Jahre hängig, setzte jedoch ein Fundament für die später folgenden Innovationen bei BACH.

 

BACH Orthoflex
Orthoflex Rückensystem
BACH Orthoflex
Orthoflex-Rahmen Form-Maschine - 1990
BACH Old-school Webbing Machine
Halbautomatischer, fussbetriebener High-Tech-Heiss-Schneider - Modell: späte Steinzeit.

1985: ein neues Kapitel für BACH

Als Einkäufer des Schweizer Outdoorund Reiseunternehmens Transa begeben sich Martin und Beat nach Kilkenny, mit dem Ziel, in Europa hergestellte Outdoor-Ausrüstung zu finden. Überwältigt von der minimalen Bestellmenge («Weniger als ein Stück ist schwierig.») bringen sie die ersten 20 Rucksäcke nach Hause zum Verkauf in ihren Laden.

 

1989: OVERLAND – ein wahrer BACH-Klassiker

Im Sommer 1989 sorgen die Schweizer für Aufregung im kleinen Kilkenny. Nach dem überraschenden Konkurs übernehmen sie das Fabrikgebäude, die Arbeitenden und das Lager und nennen die Firma fortan «TransBach Ltd». Obwohl alle hart arbeiten, besteht der erste Erfolg vor allem darin, dass sich der Umsatz des nahegelegenen Pubs umgekehrt proportional zu dem von BACH steigert. Es scheint, als ob die Welt noch nicht bereit ist für die Geistesblitze des jungen und ambitionierten Schweizer Bergführers Martin Wiesmann.

 

 

BACH Overland 1989
Overland 1989
BACH Overland 1990
...und dessen erste Überarbeitung 1990
BACH Overland Travel pack
Overland 2018

1991: Aller Neuanfang ist schwer…

Während der ersten drei Jahre passiert dann vor allem nichts. Keiner hat auf einen neuen Rucksack-Messias gewartet. Der Spruch "pioneering does not pay" bewahrheitet sich einmal mehr: das neue "simple is beautiful" Image führt zum beinahen Totalverlust sämtlicher bestehender Kunden. Es gelingt nicht, von irgendeinem der tollen Produkte grössere Stückzahlen zu verkaufen. Per Ende 1992 wird Martin alleiniger Geschäftsführer, Designer, Verkäufer und Hubstaplerfahrer.

 

...aus der Fundgrube.

1995: Neues Fabrikgebäude an der Hebron Road, Kilkenny

BACH ergänzt das Firmenfahrrad um einen ersten Firmenbus – ein grosses Ereignis auf den damals noch weitgehend von röchelnden Rosthaufen geplagten irischen Strassen. Das verkehrstechnische Grossereignis wird - mit Groupy Bridget im Vordergrund - sogleich auf Celluloid verewigt.  Unverdrossen werden verschiedenste neue Produktideen realisiert, von denen - gut Ding will Weile haben - oft mehr als 100 Stück im Jahr verkauft werden. Langsam aber sicher weisen die Umsatzzahlen mehr Nullen auf als die Schulden bei der Bank...

So beziehen wir im November das neue Fabrikgebäude im Hebron Industrial Estate in Kilkenny. Endlich haben alle mehr Platz – es gibt eine Kantine für das Mittagessen, getrennte Toiletten für Mann und Frau, einen Designraum und sogar ein grosses Büro für die zahllosen General Managers. Nur mit der Beleuchtung hapert's zu Beginn, doch nach der Ausgabe von Stirnlampen geht die Produktion flott weiter. Alle Näherinnen ziehen ins neue Gebäude um. Die meisten von ihnen arbeiten seit Jahren bei BACH. Sie sind bis heute unser grösstes Kapital.

 

2000 – Die Wende zum Guten

BACH überrascht die Fachwelt nicht nur mit einer revolutionären Rucksackkollektion, sondern auch mit einem meisterhaften Internetauftritt – sprachloses Staunen auf der ganzen Welt. Dominik ist so stolz auf sein Werk, dass es für seine nähere Umgebung kaum auszuhalten ist.

Weniger spektakulär aber langfristig zentral für das Überleben der Marke BACH beginnt der langsame Aufbau einer 2. Produktion in Vietnam. Diese ergänzt die Produktion in Kilkenny und hilft, das Wachstum zu bewältigen. BACH ist im Jahr 2000 die einzige wichtigere Rucksack Marke, die noch einen Grossteil der Fertigung in West-Europa hat.

 

Martin & Bridget diskutieren die nächste brilliante Erfindung
Tony & Doggy
kein Platz für Autos...
BACH in Vietnam
Anpassung von Schnittmustern für die Produktion

2004 – Endlich ein Hubstapler!

Mit dem Kauf eines gebrauchten, mit allen technischen Finessen ausgestatteten Hubstaplers erfüllt sich Martin nicht nur einen lang gehegten Jugendwunsch, sondern besiegelt auch das traurige Schicksal unserer Aussenbeleuchtung. Im Anschluss an dieses wenig bravouröse Fahrmanöver organisiert Luzia einen Ausbildungskurs für Hubstaplerfahrer.

Im Juni 2004 verkleinern wir die Produktion in Kilkenny und bauen im Hinblick auf die Saison 2005 die Fertigung in Vietnam weiter aus. Kilkenny soll auch in Zukunft der Produktionsstandort für einen Teil der grossen Trekking-Rucksäcke sowie einiger eher exotischer Produkte bleiben. Das Festhalten am Produktionsstandort Kilkenny ist Ausdruck alter Freundschaften und wird uns auch weiterhin die Fertigung von Kleinserien und Custom-Fit Rucksäcken erlauben.

 

Der einzig wahre Hubstapler
Produktion von Hüftgurten in Ho Chi Minh

2006 – Irland, Schweiz & Vietnam

Tony ist ein glücklicher Mann und ist nicht mehr auf den kräftigen Bizeps von Martin angewiesen, um die Kisten versandfertig zu machen. Die Liebe zu den Bergen und seiner Frau bringen Martin zurück in die Schweiz und mit ihm auch das BACH Rucksacklabor und Design-Studio.

Die Nähe zu Bergen und Natur spiegelt sich nicht nur in der Anzahl der verlängerten Wochenenden unserer BACH-Mitarbeiter wider, sondern führt auch zu Produktideen für die ersten Prototypen, die in der Werkstatt in Wiesendangen bei Winterthur entstehen. So wird BACH neben dem Irischen auch immer mehr schweizerisch und vietnamesisch. Obwohl BACH in den letzten Jahren allmählich gewachsen ist, bleibt die Leidenschaft für Rucksäcke und all den dazugehörigen Detaillösungen bestehen.

Bei einer kleinen Firma wie BACH ist das Zusammenarbeiten etwas sehr Persönliches. Wir kennen uns alle seit Jahren. So wurden gute und auch manchmal nicht so gute Zeiten miteinander durchgestanden. Dies hat den Auslagerungsentscheid nicht einfacher gemacht, auch wenn dieser gemeinsam mit unseren Mitarbeitern jahrelang vorbereitet wurde. Unsere Leute finden dank der nach wie vor stark wachsenden irischen Wirtschaft zum Teil bessere Jobs als bei BACH. Das beruhigt auf der menschlichen Seite ungemein. Zudem ist BACH zu diesem Zeitpunkt bereits seit längerem der einzige Hersteller, der überhaupt noch in Europa produziert.

 

BACH Ireland, Kilkenny

2013 - Big in Japan

BACH Accessory Bag

An der Outdoor Messe 2013 steht plötzlich ein netter Japaner auf der Matte mit einem 90er-Jahre BACH Katalog und fragt, ob wir den ‘Flintstone’ noch immer anbieten. Das tun wir zwar nicht, jedoch weiss Bridget noch, wo die Schnittmuster vergraben liegen. Sie näht zwei davon und ehe wir uns versehen, sind wir im Japanischen Markt angekommen. Ein Grundstein für neue Abenteuer und Freundschaften.

2015 – Jahrelange Partnerschaften

Jahrelange Partnerschaften mit ACAPULKA führen zu verschiedensten Expeditionen zu den Polen dieser Welt und anderen bemerkenswerten Errungenschaften, mit BACH Tragesystemen und Abdeckungen für das Ziehen der Schlitten.

Für Leica wurde ein Produkt entwickelt und produziert, das mit dem Red Dot Award ausgezeichnet wird. BACH entwirft dabei das Tragesystem für Leica's Vermessungsgerät.

Zusätzlich beginnen wir mit den verschiedenen Institutionen und Verbänden wie den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB), der schwedischen Polizei oder den niederländischen Rettungsdiensten zusammenzuarbeiten und rüsten sie mit BACH Security- und High-Visibility-Rucksäcken aus.

 

Leica Pegasus Rucksack mit BACH Rückensystem

2019 – 40 Jahre BACH

Dieses Jahr feiern wir 40 Jahre, in denen wir Rucksäcke optimiert und neu gestaltet haben, und es war bisher eine geniale Zeit. Wir sind stolz, dies mit euch zu teilen und freuen uns darauf,  von euren Erlebnissen mit unseren Rucksäcken zu erfahren!

 

Euer BACH-Team.

 

Weitere Storys

Nur für echte Leseratten